Pro „Triftchaussee“

Rettet unsere Triftchaussee!

 

Liebe Einwohner der Hainichgemeinden,

Liebe Wanderer, Radfahrer, Reiter,

 

kämpft mit uns für den Erhalt und die Nutzung unseres 

jahrhundertealten Triftweges und gegen das Vorhaben der

Nationalparkverwaltung: „Rückbau“!

 

Was ist von unserer Heimat im Hainich geblieben?

Uralte Wege, Siedlungen und Jagdhäuser wurden schon beseitigt

und dürfen nie wieder aufgebaut werden.

Jetzt will man uns auch noch den Triftweg nehmen.

Dazu sagen wir eindeutig: „Hände weg davon“!!!

Uns verbindet der „Hainich“ mit der Geschichte unserer Vorfahren,

die hier lebten, Wege gebaut, Wiesen bewirtschaftet und auch in den

Jagd- und Gasthäusern zusammen gekommen sind .

 

Ein vorhandener, guterhaltener Weg soll mit wahnsinnig viel Geld renaturiert werden. Dafür sollen bzw. auch sind mittlerweile neue Wege aus Schotter für viel viel Geld neu entstanden.

Hierfür gibt es keine menschlich und ökonomisch nachvollziehbare Erklärung. 

 

Hier geht es doch nur ganz allein um die Interessen der Nationalpark-

verwaltung und nicht um die Menschen die hier leben und hier ihre

Heimat haben.

Die „neuen Besitzer“ des Hainichs diktieren nach ihren Vorstellungen

und scheren sich nicht um die Geschichte und  Mehrheit der hier lebenden Bürger.

Hier werden einfach von Seiten der „Nationalparkverantwortlichen“ nur Fakten geschaffen.

Egal mit welchen Mitteln und was es kostet.

Dieser Weg passt halt einfach nicht in das ideologische Bild der heutigen selbst ernannten „Wissenschaftler“ und deshalb wird er geopfert.

Das hatten wir schon 40 Jahre lang in DDR.

Ist das Demokratie und ein friedliches Miteinander? Nein!

Für wen ist der Hainich-Wald da? Für den Nationalparkleiter, die Wissenschaftler und Naturschützer oder für alle, auch die hiesige Bevölkerung?

 

Wir möchten auch in Zukunft unseren schönen  Triftweg,

der Ausgangspunkt und Anbindung zugleich für die vorhandenen Wege in Richtung Ihlefeld, Harsberg oder Craula  ist, nutzen dürfen.

 

Nur zusammen sind wir stark gegen das Bollwerk: „Nationalparkverwaltung“.

Erhebt eure Stimme gegen diesen Irrsinn und votiert für den Erhalt des Triftweges.

Wir brauchen jeden einzelnen von Euch.

Bitte unterstützt mit Eurer Stimme und Tatkraft diese Aktion.

 

Wir bereiten eine Onlinepetition vor.

Eure Interessengemeinschaft „Pro-Triftweg“